Donnerstag, 14.12.2017

Comenius-Projekttreffen in Roseto vom 14. bis zum 18. September 2009

Wir freuten uns auf unseren ersten Schultag.
Unsere italienische Partnerschule in Roseto.
Einen herzlichen Empfang gab es beim Bürgermeister.
Vor dem Rathaus fühlten wir uns alle als Europäer.
Unsere Präsentationen hatten wir zu Hause im Unterricht erarbeitet. Nun konnten wir unsere Ergebnisse mit der ganzen Gruppe diskutieren.
In Rom besuchten wir den „Spazio Europeo“, ein neues europäisches Bildungszentrum für Jugendliche. Dort erfuhren wir, was die Europäische Union jungen Leuten zu bieten hat.
In Rom hieß es Abschied nehmen von der belgischen Gruppe. Hier treffen wir uns nach einem ereignisreichen Tag vor dem Monumento Vittorio Emanuele, nahe dem Forum Romanum.
Nach der vielen Arbeit hatten wir uns auch ein bisschen Strand, Sonne und Meer verdient.

Nach dem Erdbeben: Schwerd-Schüler reisen doch noch nach Italien

Groß waren Sorge und Enttäuschung, als das für den April geplante Treffen im letzten Moment abgesagt werden musste. Aber ein schweres Erdbeben hatte die Abruzzen erschüttert, und die Familien der Schülerinnen und Schüler unserer Comenius-Partnerschule hatten andere Sorgen, als sich um Gäste zu kümmern.

Nachdem wir sicher sein konnten, dass niemand unserer Freunde zu Schaden gekommen war, beschlossen wir kurzerhand das Projekttreffen nach Speyer zu verlegen. Leider konnte die italienische Schule verständlicherweise keine Vertreter schicken, aber aus Barcelona und Gent reisten Schüler und Lehrer an und konnten auch dank der außerordentlichen Gastfreundschaft vieler Familien schnell untergebracht werden.

Ein interessantes Europa-Programm erwartete die Teilnehmer: Gemeinsam diskutierten die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Workshops auf  Englisch und Spanisch die Zukunft Europas, in Heidelberg stellte sich die Europa-Politikerin Franziska Brantner ihren vielen Fragen - auf Englisch natürlich - und ein Besuch des Hambacher Schlosses, der Wiege Europas, rundete das Treffen ab.

Jetzt im September reisen die Vertreter des Schwerd-Gymnasiums doch noch zum Projekttreffen nach Italien und freuen sich schon auf ein Wiedersehen mit den Freunden aus Belgien und Spanien. Im Gepäck haben sie selbst gestaltete Präsentationen zu ihrer Heimatstadt und ihre vielfältigen Arbeitsergebnisse zu europäischen Themen, an denen auch ihre Kurskollegen der Englisch- Deutsch - und Geschichtskurse beteiligt waren.

Weitere Treffen stehen noch an:  Im Oktober reist eine Comenius-Projektgruppe zu unserer langjährigen Partnerschule nach Barcelona. Den Abschluss der Zusammenarbeit bildet das große Treffen in Gent, Belgien. Die Schülervertreter sind nach Brüssel ins Parlament eingeladen, um mit Politikern über ihre Vorstellungen vom Europa der Zukunft zu diskutieren.

(M. Kanthak)