Samstag, 19.08.2017

Schwerd-Schüler in der Europäischen Kommission in Brüssel

Vom 26.04.2010 bis zum 01.05.2010 fuhren zehn Schülerinnen und Schüler des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums aus Speyer zum Comenius-Projekttreffen nach Gent (Belgien). Mehrere Klassen arbeiteten schon vor Antritt der Reise an diesem Projekt auf europäischer Ebene, das von der EU finanziell gefördert wird.

Ziel und Zweck des Projektes war es, einen Gesetzesentwurf zu erstellen und die anderen Projektteilnehmer aus Spanien, Italien und Belgien mit Hilfe einer Präsentation zu informieren und von einer Stimmabgabe zu überzeugen. In Zusammenarbeit mit Frau Kanthak, Frau Pernack und Herrn Schmitt trafen sich schließlich die Jugendlichen dieser Klassen an mehreren Nachmittagen, um die Präsentation für Belgien perfekt vorzubereiten.
In Gent  besuchten Schüler und Lehrer die Universität von Gent, um dort ihre Entwürfe zu präsentieren. Die ambitionierten Schwerd-Schüler erhielten viel Beifall für ihre klare Darstellung eines komplizierten Sachverhalts: die mögliche Gründung eines europäischen Währungsfonds.

Nach einer Stadtbesichtigung wurden alle Teilnehmer offiziell vom Genter Bürgermeister willkommen geheißen.

Neben dem Besuch von Brügge -  inklusive Bootsfahrt -  standen auch Unterrichtsbesuche und eine Abschiedsparty auf dem Plan.

Höhepunkt der Woche war die Diskussion und Abstimmung über die einzelnen Gesetzesentwürfe  in einem Konferenzsaal in der Europäischen Kommission in Brüssel.

Markus Reichert, Katja Lommatzsch, Franzi Feßenmayr