Sie sind hier: Startseite / Archiv / Arbeitsgemeinschaften im Archiv / Energiespar-AG
Dienstag, 23.05.2017

Energiespar-AG

Die Stadt Speyer lobte 2011 erneut einen Energiesparwettbewerb an Speyerer Schulen aus. Die Energiespar-AG des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums mit den betreuenden Lehrerinnen, Frau Biehler und Frau Schlegel, gewann den mit 1.500 Euro dotierten 2. Preis.

Zum Presseartikel geht's hier ...

 

1. Der Energiespar-Wettbewerb der Stadt Speyer

Der Energieeinspar-Wettbewerb der Stadt Speyer bietet dem Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium eine hervorragende Möglichkeit, den fächerübergreifenden Unterricht und praktisches Handeln zielgerichtet miteinander zu verknüpfen.

Im Rahmen dieses Wettbewerbs wurde erstmalig eine Energieeinspar-AG ins Leben gerufen, die sich mit dieser aktuellen Thematik beschäftigt. Die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für dieses Thema und der persönliche Beitrag im bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen stehen dabei im Vordergrund. Der sparsame Umgang mit Energie kann vor allem durch nachhaltiges Denken und dauerhaftes Problematisieren erreicht werden.

Erste Beschäftigung mit dem Thema: Energie sparen ist ganz leicht, Energiesparhaus, Tipps für Zuhause

Um ein tieferes wissenschaftliches Verständnis und Wissen zum Thema Energieeinsparen zu erzeugen, lag ein weiterer Schwerpunkt darin, den AG-Mitgliedern hinreichende physikalische Grundkenntnisse zum Energiebegriff zu vermitteln. Fragen wie ‚Was ist Energie?´ oder  ,Was versteht man unter „Energieverbrauch“?´ wurden anschaulich begreifbar gemacht. Grundlegend waren hierbei die Aufzählung verschiedener Energieformen (wie elektrische Energie, Kernenergie, Bewegungsenergie usw.), die Unterscheidung nutzbarer von nicht nutzbaren Energieformen (bspw. Wärmeenergie) und die Beschreibung der Umwandlung der Energieformen. Besonders interessant für die AG-Mitglieder war das Messen der Umwandlung von elektrischer Energie in andere Energieformen beispielsweise beim Kühlschrank, Computer, Fernseher und zahlreicher anderer technischer Geräte, sowie der Bezug zu Energielabels bzw. finanziellen Aspekten. Das Bewusstsein für die Endlichkeit fossiler Brennstoffe,  sowie die Relevanz regenerativer Energiequellen in der Zukunft konnte bereits jetzt bei den Schülern entwickelt werden.

Mit kleinen Teilprojekten versuchen wir Energie einzusparen, wo es nur möglich ist. Dabei schließen wir Schüler aller Altersstufen mit ein. Jeder einzelne Schüler des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums kann dazu beitragen, dass Energie eingespart wird. Wir haben uns darüber hinaus mit der Einsparung von Heizwärme und Trinkwasser genauer beschäftigt, um einen wirksamen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Durch bewusstes Vermeiden von Energieverschwendung in den Klassenräumen und im gesamten Schulgebäude kann ein beträchtlicher Anteil an Energiekosten eingespart werden.

 

2. Die Teilnehmer der Energieeinspar-AG


Tina Reiz (5b), Fee Klemke (5b), Kaya Suckfüll (5b), David Fuhrer (5a), Dennis Legel (5a), Marco Steiger (5a), Stefan Vasiljevic (5a)

 

Bisherige Maßnahmen

Da das Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium bereits in der Vergangenheit viel in Energieeinsparmaßnahmen investiert hat, wie beispielsweise die Erneuerung der Fassade, der Einbau neuer Fenster, die Installation einer Fotovoltaikanlage und Anbringung von Hinweisschildern an den Klassensaaltüren (Licht aus, Fenster zu), galt es nun neue „kleine“ Energieeinsparprojekte zu finden. Nach einiger Recherche der AG-Mitglieder sahen wir das falsche Lüften als größten Energie-„Verlust“ an. In den meisten Klassensälen sind die Fenster gekippt, damit frische Luft in den Raum kommt, und die Heizung auf höchster Stufe, damit es ausreichend warm bleibt.

Im Folgenden wurde ein Konzept zur möglichst effizienten und nachhaltigen Information eines jeden Schülers des Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasiums über richtiges Lüften entwickelt. Das Ergebnis ist ein neues farbiges Hinweisschild um Aufmerksamkeit zu erregen und Information aller Klassen zum richtigen Lüften, indem die AG-Mitglieder mit Hilfe einer Folie die Problematik, das richtige Lüften, sowie unser Ziel, Energieeinsparung, erläutern. Die Berechnung des Faktors der Energieeinsparung durch richtiges Lüften steht noch aus und wird im zweiten Schulhalbjahr weiter verfolgt werden.