Sie sind hier: Startseite / Fächer/ Unterrichtszeiten / Fächer / Französisch
Dienstag, 27.06.2017

Fachbereichsleitung:

Frau Marnier

Französisch als 2. Fremdsprache in Kl. 6

Ab dem Schuljahr 2009/10 hat Ihr Kind bereits in der 6. Klasse die Möglichkeit, Französisch als 2. Fremdsprache zu wählen. Für das Erlernen des Französischen gibt es gute Gründe. Zum einen ist Frankreich nach wie vor unser wichtigster Handelspartner,  zum anderen erschließen sich durch den Spracherwerb Möglichkeiten des Kontakts mit vielen Ländern der Welt, da  das Französische  in 35 Staaten  National- bzw. Amtssprache   ist und in unseren Nachbarländern  Frankreich, Belgien, Schweiz und Luxemburg gesprochen wird.  Bei einem späteren Studium auch der Naturwissenschaften können Kenntnisse des Französischen von großem Nutzen sein, da Fachliteratur aus dem Französischen seltener in Übersetzung vorliegt und somit Sprachkenntnisse auch in diesem Bereich vonnöten sind. Der Erwerb des Französischen erleichtert außerdem das Erlernen weiterer romanischer Sprachen wie Italienisch, Spanisch und Portugiesisch.

Lernpsychologische Vorteile des frühen Erwerbs einer zweiten modernen Fremdsprache liegen besonders in der erhöhten Aufnahmebereitschaft,  Merkfähigkeit und vor allem Sprechfreudigkeit in diesem Alter.  Außerdem wird es den Schülern durch die um ein Jahr verlängerte Lernphase erleichtert, das Regelsystem der französischen Sprache intensiver zu erarbeiten.

Probleme beim Erlernen des Französischen treten in der Regel dann auf, wenn Schüler bereits eine Lese- u. Rechtschreibschwäche im Deutschen haben. Als besonders schwierig ist gerade für diese Schüler der Bereich des Schriftlichen, da die Schreibung besonders im grammatischen Bereich von der Lautung abweicht.
 
Bei der Wahl der zweiten Fremdsprache ist zu beachten, dass die Realschulen im Wahlpflichtbereich zwar Französisch nicht aber Latein anbieten. Dies hat zur Folge,  dass ein eventuell notwendiger Übergang in andere weiterführende Schularten nach der Orientierungsstufe für Kinder mit Französisch als 2. Fremdsprache problemloser bewältigt werden kann.

Möglichkeiten der Vertiefung von Sprachkenntnissen


Das Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium führt schon seit vielen Jahren Austauschprogramme mit verschiedenen Schulen in Frankreich durch und hat das Angebot in den letzten Jahren noch erweitert. Schüler der siebten bis zehnten Klassen hatten und haben die Möglichkeit an diesen Programmen teilzunehmen. So fuhren in den letzten Jahren Schüler nach Couloisy und Verneuil l´Etang in der Nähe von Paris, nach Parthenay im Rahmen des Comeniusprogramms und zum individuellen Austausch ins Elsass und im Rahmen des Sauzay-Programms nach Verneuil.  Die Möglichkeit, die neu erlernte Sprache direkt umzusetzen, zeigt den Schülern die Nützlichkeit des Fremdsprachenerwerbs, führt in der Regel zu einem großen Motivationsschub und trägt dazu bei, dass sich die Schüler für die andere Kultur öffnen.