Sie sind hier: Startseite / Projekte / Estland-Austausch 2013/14 / Besuch aus Estland 2013
Donnerstag, 25.05.2017

Bericht über den Besuch der Austauschschüler aus Estland in Speyer vom 21.10. - 27.10.2013

In der vergangenen Woche hatten wir am FMSG zum ersten Mal Austauschschüler aus unserer Partnerschule in Kuressaare auf der Insel Saaremaa in Estland zu Gast. Nach einer langen Anreise von insgesamt 13 Stunden mit dem Bus, dem Flugzeug und schließlich dem Zug kamen sechs Schülerinnen und ein Schüler aus dem hohen Norden Europas in Begleitung einer Lehrerin am Montagabend um 22 Uhr am Bahnhof in Speyer an und wurden dort von den Familien ihrer Austauschpartnerinnen/partner sehr herzlich in Empfang genommen. Am nächsten Morgen stand für die Schülerinnen/Schüler aus Estland zunächst eine Stunde Unterricht mit ihren Austauschpartnern auf dem Programm, anschließend stellte die Gruppe in der Klasse 10f den FMSG-Schülern ihr Heimatland und ihre Schule mit Hilfe von selbst erstellten Power-Point-Präsentationen vor. Im Laufe der Woche wurde dies auch in der Klasse 10b noch einmal wiederholt. Die Zehntklässler sollten dadurch auch bereits für die Teilnahme am Austausch im nächsten Schuljahr motiviert werden. Nach der ersten Pause brachen die estnischen Schülerinnen und Schüler mit Herrn Hofmann zu einem ersten Rundgang durch Speyer auf. Ziel war das Historische Museum der Pfalz, wo die Gäste Gelegenheit bekamen, sich über die Geschichte unserer Region von den römischen Anfängen bis ins 20. Jahrhundert zu informieren. Nach einem gemeinsamen Mittagessen mit den deutschen Gastgebern folgte am Dienstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein und (aus Sicht der Esten) sommerlichen Temperaturen eine von den Schwerd-Schülerinnen/Schülern in englischer Sprache vorbereitete Stadtführung. Gemeinsam wurde die Stadt zunächst von der Spitze des Altpörtels aus von oben in Augenschein genommen, bevor die weiteren Sehenswürdigkeiten des Stadtzentrums auf einem ausgedehnten Rundgang erkundet und von den Schwerd-Schülern vorgestellt wurden. Am späten Nachmittag stellte die Führung durch den Speyrer Kaiserdom schließlich den Höhepunkt des ersten Besuchstages dar.

 

Am Mittwoch konnten sich die Gastschüler zunächst erneut ein Bild vom Unterricht am FMSG verschaffen, bevor die gesamte Gruppe von Bürgermeisterin Monika Kabs im Rathaus offiziell willkommen geheißen wurde. Ein weiteres Highlight des Besuchs stellte am Donnerstag die gemeinsame Exkursion nach Heidelberg dar. Nach kleineren Pannen bei der Anreise mit der Bahn(!), wurden wir mit einigen Minuten Verspätung am Altstadtbahnhof in Heidelberg von unserem Stadtführer, Herrn Poggenhans, dem Ehemann Frau Kanthaks, der sich dankenswerterweise bereit erklärt hatte, uns die Sehenswürdigkeiten Heidelbergs nahe zu bringen, begrüßt. Die immer wieder durch ebenso unterhaltsame wie einprägsame Anekdoten aufgelockerte Tour durch die Altstadt, die Fahrt mit der Bergbahn und der Besuch des Heidelberger Schlosses sowie die Möglichkeit für die Schülerinnen und Schüler, am Nachmittag bei schönstem Wetter auf der Heidelberger Flaniermeile dem Shopping zu frönen, ließen diesen Tag für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

 

Während am Freitagabend der Großteil der Austauschschülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Gastgebern die Speyrer Herbstmesse unsicher machte, nahm der kleinere Teil der Gruppe zusammen mit den Lehrkräften die Reise nach Stuttgart auf sich, um in den Kulturgenuss der dortigen Oper zu kommen, wo an diesem Abend Mozarts Frauenheld "Don Giovanni" in einer modernen und sehr gelungenen Inszenierung zu hören und zu sehen war. Trotz der späten Rückkehr und einer dementsprechend kurzen Nacht trafen sich alle Beteiligten am nächsten Morgen bereits wieder in Diedesfeld, von wo aus zunächst auf das Hambacher Schloss gewandert wurde. Oben angekommen bot sich erneut bei bestem Wetter ein grandioser Ausblick über das Rheintal und die herbstlich bunt gefärbten Reben entlang der Deutschen Weinstraße. Nach einer wiederum sehr informativen und kurzweilig gestalteten Führung in englischer Sprache durch das Schloss und die Ausstellung brach die Gruppe zu einer kleinen Rundwanderung auf, die uns über das Zeter Berghaus und die Klausentalhütte zurück zum Parkplatz führte. Beim anschließenden Mittagessen in einem original pfälzischen Gasthof in Diedesfeld hatten die estnischen Gäste auch Gelegenheit, typisch pfälzische Spezialitäten wie Brotwoscht, Lewwerknedl, Saumage oder Flammkuche zu probieren. Den krönenden Abschluss der gelungenen Besuchswoche bildete schließlich die von Cara und Michelle organisierte Abschlussparty am Samstagabend in Speyer. Es war eine anstrengende, aber sehr schöne und für alle Beteiligten bereichernde Woche, die FMSG-Schüler freuen sich nun auf den Gegenbesuch auf der Insel Saaremaa Ende März 2014!

 

 

Thomas Hofmann