Sie sind hier: Startseite / Fächer/ Unterrichtszeiten / Fächer / Biologie / Sezieren eines Schweineherzen
Sonntag, 26.03.2017

Sezieren eines Schweineherzen

Schweineherz ungeöffnet
Schweineherz geöffnet

Am Mittwoch, dem 02.04.2014, haben die Biologie Leistungskurse (Jahrgang 11, Frau Figura und Frau Bernzott) im Nachmittagsunterricht Schweineherzen seziert, um die Unterrichtseinheit zum Blutkreislauf zu veranschaulichen und unsere neu erworbenen Kenntnisse am Realobjekt anzuwenden und zu vertiefen. Das Schweineherz wurde gewählt, weil es dem menschlichen Herz am ähnlichsten ist.

Nachdem Frau Bernzott die Herzen für beide Kurse beim Metzger besorgt hatte, haben wir in kleinen Gruppen jeweils ein Herz seziert. Für die meisten von uns war der erste Umgang mit einem echten Herzen sehr ungewohnt. Nach anfänglichen Unsicherheiten gewöhnten wir uns jedoch schnell daran, am Schweineherz zu arbeiten.

Als wir das Herz der Länge nach aufschnitten, haben wir uns wie Chirurgen gefühlt. Wir waren überrascht, wie viel Kraft man aufbringen muss, um das Herzgewebe durchzutrennen, da es ein sehr fester und robuster Muskel ist. Sehr beeindruckend war für uns auch, dass wir die Herzkammern sowie andere im Unterricht behandelte Strukturen sehr schnell am Realobjekt wiedererkennen konnten.

Durch die praktische Tätigkeit am Objekt konnten wir uns unser theoretisches Wissen besser einprägen sowie neue Erkenntnisse gewinnen. Uns war bis dahin z.B. nicht bewusst, wie dickwandig, aber trotzdem elastisch die Aorta ist.

Insgesamt empfand der Kurs die Herzsektion als Bereicherung: Neben der Abwechslung zur Theorie waren wir stolz, unser Fachwissen auch in der praktischen Tätigkeit auf das Herz übertragen zu können. Gleichzeitig konnten wir unsere Kenntnisse über das Herz erweitern, indem wir bspw. einen Eindruck von seiner Konsistenz gewinnen durften sowie vertiefen, indem wir die Herzeingänge und – ausgänge mit den Fingern oder einen Faden nachvollziehen konnten.

Sophie Kuhn und Elisja Rysanek, LK Bio 11