Sie sind hier: Startseite / Projekte / Projektwoche / 2015 / Jahrgangsstufe 5
Mittwoch, 24.05.2017

Prowo 2015 in Jahrgang 5 "Naturwissenschaften"

Für die 5.Klassen stand in unserer Projektwoche das Thema „Naturwissenschaften“ an. Dabei wurde jeden Tag ein anderes Programm aus einem anderen Fach geboten.

An einem Tag ging es für die Schülerinnen und Schüler in Begleitung der Rucksackschule auf Exkursion. Ziel war der Speyerer Wald in der Nähe der Walderholung. Dort wurde spielerisch erarbeitet, was „Artenvielfalt“ ist und wie wichtig diese für uns ist. In jedem m² Boden befinden sich z. B. 120 Spinnen und insgesamt sind in jeder Hand Erde mehr Lebewesen zu finden als Speyer Einwohner hat. Außerdem ging es darum, den Wald mit allen Sinnen zu erfahren, z. B. mit einem Seilparcours, an dem man sich blind entlanghangeln sollte.

Der Chemie-Tag bestand aus zwei unterschiedlichen Workshops: „Kennenlernen und Benutzung des Gasbrenners“ sowie „Destillation von Rotwein“. Bei der Einführung des Gasbrenners wurden zunächst die Bestandteile des Gasbrenners benannt, die Benutzung geübt und schließlich konnten alle Schülerinnen und Schüler mit dem Gasbrenner selbst erfahren, was bei einer chemischen Reaktion passiert. Bei der Destillation von Rotwein konnten die Schülerinnen und Schüler selbstständig eine Destillationsapparatur aufbauen und so ein Trennverfahren für ein Gemisch auch praktisch kennen lernen, für das im normalen Unterricht häufig zu wenig Zeit ist. Hat die Destillation geklappt, kann jeder am Ende den reinen Alkohol auf seinem Tisch anzünden…

Das Programm zur Biologie bestand ebenfalls aus zwei Teilen: „Mikroskopieren“ und „Bestimmen von Arten“. Beim Mikroskopieren konnten die Häutchen einer weißen und einer roten Zwiebel und die Lebewesen, z.B. Krebstierchen und Mückenlarven, aus Teichwasser betrachtet und bestaunt werden. Dabei mussten auch mikroskopische Zeichnungen selbst angefertigt und Präparate selbstständig angefärbt werden. Bei der Bestimmung von Arten lernten die Schülerinnen und Schüler verschiedene Kriterien zur Bestimmung und die Nutzung von Bestimmungsschlüsseln z. B. für Laubbäume kennen und erstellten am Ende sogar selbst einen Bestimmungsschlüssel für verschiedene Vögel aus unserer Biologiesammlung in Lebensgröße, so dass man ihn tatsächlich „durchlaufen“ konnte.

Um einen Einblick in die Physik zu bekommen, haben alle Schülerinnen und Schüler am Physik-Tag einen Bimetall-Lüfter selbst gebaut. Dabei musste mit Schraubenzieher, Zangen und Leim ein Bausatz selbst zusammengesetzt werden. Auch die Verkabelung des Stromkreises musste selbst geleistet werden. Anschließend wurde in einem Funktionstest natürlich noch überprüft, ob der Zusammenbau und das Verschalten auch richtig geklappt hatte. Schließlich wurden noch Experimente zum Verständnis der Funktionsweise durchgeführt, z. B. zur Längenausdehnung bei Erwärmung und zu elektrischen Stromkreisen.

Insgesamt für alle Fünftklässlerinnen und Fünftklässler eine abwechslungsreiche, spannende und lehrreiche Projektwoche.

(Text: Frau Karp)